Wie du deine Träume erfüllst und Nein zu faulen Kompromissen sagst

Wie du deine Träume erfüllst
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Kannst du dich erinnern, wie du als Kind geträumt hast? Was du alles werden wolltest und wie du dir die Zukunft ausgemalt hast? Viele von uns haben das Träumen aus den Kindheitstagen für eine Weile oder ganz vergessen. Die gute Nachricht ist: Das macht gar nichts. Es ist nie zu spät, in jedem Alter kann man wieder zu träumen beginnen.

Wie war das, als wir Kinder waren? Wir wollten die verrücktesten Sachen machen und ausprobieren. Vieles davon haben wir gemalt oder nachgespielt. Durch unsere blühende Fantasie konnten wir uns mit all unseren Sinnen in die Situation hinein versetzen, die wir uns ausgedacht haben. Vielleicht wurde dafür das ganze Kinderzimmer umgebaut oder wir haben uns verkleidet. Wir haben diesen Traum gelebt.

Wie träumt man als Erwachsener?

Träumen verändert sich nicht, je mehr Sinne involviert sind, desto intensiver ist ein Traum. Damit steigt natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass wir ihn Realität werden lassen. Stell dir vor, du erlebst deinen Traum täglich mit all deinen Sinnen immer und immer wieder. Du durchlebst den Traum immer und immer wieder, als ob er Wirklichkeit wäre.

Der sechste Sinn, die innere Stimme, deine Seele

Träume täglich deinen Traum und etwas in dir erwacht. Manche sagen dazu „sechster Sinn“, andere sprechen von der „inneren Stimme“ oder auch von „deiner Seele“. Wie immer du es nennen möchtest, tief in dir drinnen erwacht etwas, dass dich Schritt für Schritt zu deinem Traum leitet. Du musst nichts anderes machen, als deinen Traum Tag für Tag am Leben zu erhalten, ganz besonders dann, wenn er dir absurd vorkommt. Träume werden nur dann wahr, wenn man unerschütterlich an sie glaubt.

Vorsicht vor der Alltagskeule und dem Ego

Bleib dran und gib nicht auf. Halte an deinem Traum fest, egal, was was in deinem Alltag passiert. Denn der Alltag stumpft dich ab. Er erzählt dir, was alles nicht funktioniert und wie gemütlich es doch in der Komfortzone ist. Wer möchte da schon raus? Manchmal passiert es, dass sich dann eine kleine Möglichkeit auftaut. Das Ego schreit dann ganz laut: „Pack die Möglichkeit beim Schopf. Es ist zwar nicht das was du wolltest, doch mit etwas Fantasie kommt es deinem Traum nahe. Erkenne doch, wie einfach das war, sei dankbar dafür!“

Das ist der Moment in dem es wichtig ist, ganz still zu werden und die Außenwelt auszuschalten. Geh tief in dich, höre genau hin. Wer spricht mit dir? Ist es deine innere Stimme, die von deinem Herzen kommt oder ist es dein Ego, das dir irgendeinen Text erzählt. Lass dich zu deinem Traum leiten, spüre tief hinein, was du dir eigentlich erträumt hast. Sag nichts, höre einfach nur zu. Lass dein Herz zu dir sprechen. Denn es kennt den Weg ganz genau. Lass dich von deinem Herz leiten und nicht von deinem Ego.

So wirst du schnell herausfinden, was eine wahre Möglichkeit ist, deinem Traum näher zu kommen und was nur ein fauler Kompromiss ist, um dich zu blenden.

Vertraue dir selbst, dein wahres Ich kennt den Weg.

sign up for my weekly newsletter